Esszimmer-Dekorationen Esszimmer-Dekorationen

Gleich, ob man ein speziell den Mahlzeiten gewidmetes Zimmer oder lediglich einen abgetrennten Essplatz hat – es ist sinnvoll, diesen Platz optisch abzugrenzen und einer einheitlichen Gestaltung zu unterziehen. Hierbei gibt es zwei grundsätzliche Möglichkeiten – entweder wird das Esszimmer einmal komplett gestaltet, so dass dann nur dem Anlass und den Jahreszeiten entsprechend kleinere Accessoires hinzugefügt werden müssen, oder man entscheidet sich für eine zurückhaltende Grundeinrichtung, die sich je nach Laune, Gästen und vorhandener Zeit völlig neu dekorieren und gestalten lässt.

Für einen Essplatz oder ein Esszimmer gelten einige Grundregeln: Der Esstisch sollte stabil, nicht zu klein und wenn möglich erweiterbar sein. Zudem ist es notwendig, dass der gesamte Tisch gut, aber blendfrei ausgeleuchtet werden kann; indirektes Licht von den Wänden reicht hierfür nicht aus, und Essen wie auch die Personen am Tisch würden im Schatten verbleiben. Bereits mit dem Tisch sowie der Beleuchtung (zumeist einer Pendelleuchte über dem Zentrum des Tisches) und der Bestuhlung (stabil, bequem, möglichst leicht zu reinigen) wird der Grundcharakter des Raumes bestimmt. Noch immer sind Holztische die am häufigsten verwendeten Esstische. Glas und Metall mögen dem persönlichen Geschmack vielleicht eher entsprechen, doch wirken sie nicht nur kühl, sie fühlen sich auch so an. Außerdem erhöhen sie die Gefahr, dass teures Geschirr auf ihnen zu Bruch geht.

Auch die verwendete Tischwäsche – vom einfachen Platzdeckchen über den Läufer bis hin zu Tafeltüchern und passenden Servietten – bestimmt wesentlich den Charakter des Platzes. Gemusterte oder gestickte Tischdecken können beispielsweise zu Ostern oder Weihnachten Akzente setzen. Edler ist es jedoch zumeist, Tischwäsche und Geschirr schlicht weiß zu halten (je nach Geschmack lassen sich ja die Formen variieren; auch ein dezenter Goldrand ist nie unmodern) und die Tischdekoration hinzuzufügen. Kerzen in schönen Leuchtern, Teelichte, Gestecke aus Materialien der Jahrezeit, Schleifendekorationen oder wie zufällig hingestreute Elemente lockern die strenge Tischordnung auf (Ostern: Deko-Eier, Osterkörbchen, Moosnester, Hasen, Lämmer und Küken aus Porzellan oder Schokolade; Herbst: Kastanien, Eicheln, Bucheckern, sauberes buntes Laub; Winter: kleine Baumkugeln u.ä., Ilexzweiglein und Tannenzapfen). Auch fertige Gebinde mit eingebauten LED-Lichterketten sind augenblicklich sehr verbreitet (echte Kerzen sind natürlich schöner, bergen jedoch Gefahren und müssen ständig beaufsichtigt werden).

Besonders beliebt sind derzeit Dekorationen mit Bezug auf die jeweilige Mahlzeit – also Muscheln, Perlen und schöne Steine bei Fischmahlzeiten, aus Gemüse geschnitzte Blüten und Tiere bei asiatischem Essen, waldtypische Dekorationen wie Zapfen, Gestecke mit Beeren und Pilzen bei Wildgerichten. Für Partys sind auch individuell gestaltete Tischkärtchen sehr praktisch. Die Namensschildchen können jedoch auch durch beschriftete Kekse, kleine Schiefertäfelchen, dekorative Gläser mit Namenshinweis etc. ersetzt werden.

Zu beachten ist immer: Die Dekoration sollte keine Gefahrenquelle darstellen (Vorsicht bei Teelichtern auf Kindergeburtstagen!), sie sollte sich schnell entfernen lassen und dem Wesentlichen, nämlich den Speisen auf dem Tisch, nicht die Show stehlen. Dekoration soll etwas Angenehmes verschönern, eine Stimmung schaffen und helfen, den Anwesenden eine gelungene Mahlzeit zu schaffen.

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • seekXL
  • Technorati
  • TwitThis

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>