Mobilität im Alter muss nicht teuer seinMobilität im Alter muss nicht teuer sein

Bis ins hohe Alter beweglich und unabhängig zu bleiben ist der Wunsch vieler Menschen für ihren Lebensabend. Doch da im Alter die Gesundheit nicht immer mitspielt, sind ältere Menschen nicht selten vor allem in ihrer Beweglichkeit beeinträchtigt. Badewanne, Toilettensitz und Treppenstufen werden in solchen Fällen nicht selten zu großen Herausforderungen des Alltags. Dank moderner Technik können alte Menschen ihre Mobilität zurückgewinnen und sich ohne Einschränkungen und fremde Hilfe in den eigenen vier Wänden frei bewegen. Doch diese Unabhängigkeit hat nicht selten einen hohen Preis: Treppenlifte und Co. können zu einer kostenintensiven Anschaffung avancieren.

Kostenfaktoren beim Treppenlift

Treppenlifte sind nur in seltenen Fällen leicht erschwinglich. Bei Web-Anbietern wie treppenlift-discount.de werden die praktischen Lifte beispielsweise zu günstigen Preisen angeboten. Preiswerte Hersteller sind auf dem Markt ansonsten eher seltene Ausnahmen. Doch warum fallen die Kosten für einen Treppenlift bei vielen Hersteller so hoch aus?

Der Preis für einen Treppenlift ist von zwei Kostenfaktoren abhängig. Zum einen entstehen Kosten für das Modell, welche an den jeweiligen Händler zu entrichten sind. Auf der anderen Seite entstehen zusätzliche Gebühren für die Installation des Gerätes im Treppenhaus. Je nach Art und Bauweise des Treppenhauses kann der Aufwand für die Montage des Lifts mit speziellen Laufschienen entlang der Treppe variieren und somit unterschiedlich hohe Kosten verursachen.

Bei der Auswahl eines Treppenlifts sollte neben der Architektur vor allem die Art der körperlichen Beeinträchtigung des Treppenlift-Nutzers geachtet werden, da jede Modellart ganz spezifische Vorteile bieten kann. Insgesamt werden vier verschiedene Typen von Treppenliften voneinander unterschieden. Neben den klassischen Sitzliften gibt es spezielle für Rollstuhlfahrer geeignete Plattformlifte, Hublifte oder Rollstuhllifte. Welcher Modeltyp in Frage kommt, kann in einem Beratungsgespräch mit den Händler grundlegend besprochen werden.

Wer sich für ein Modell entschieden hat, sollte sich anschließend um die Finanzierung dieser nützlichen Alltagshilfe kümmern. Je nach Händler und ausgewähltem Modelltyp ist mit unterschiedlich hohen Kosten im drei- bis vierstelligen Bereich zu rechnen. Kosten in deutlicher Höhe kann sparen, wer einen Treppenlift gebraucht oder beim Discount-Anbieter erwirbt. Auch ein späterer Wiederverkauf des Treppenlifts kann sich bereits bei der Anschaffung positiv auf den finanziellen Aufwand auswirken.

Finanzielle Unterstützung mindert Kosten

Verschiedene öffentliche Förderprogramme unterstützen den Erwerb eines Treppenliftes finanziell. Öffentliche Gemeinden und Kommunen sind hierfür in der Regel der richtige Ansprechpartner. Auch Berufsgenossenschaften, das Sozialamt oder die Agentur für Arbeit können unter gewissen Umständen einen Teil des finanziellen Aufwands übernehmen. Einen gewissen Anteil der Kosten kann zudem die Pflegeversicherung übernehmen, sofern die betroffene Person in einer der drei Pflegestufen eingeteilt worden ist.

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • seekXL
  • Technorati
  • TwitThis

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>